Leute. Wir schreiben 2022. Lest dies…

Als unbekannteste Bluesband der Welt ist es gar nicht so einfach, Etwas zum Jahreswechsel zu schreiben. Man weiß ja gar nicht, ob dies hier überhaupt jemand liest.

Als erstes wünschen wir all unseren Fans, Veranstaltern, Freunden und Familien ein von Glück durchströmtes und gesundes neues Jahr. Bleibt bei Trost, liebt weiter den Blues und vor allem uns gewogen.

Von uns gibt es nicht viel zu erzählen. Der junge Leipold (Mad Dog Leipold) und der nunmehr (fast) mit dem Dr Titel versehene Hartmann (Jens Danger oder Danger Jens) kommen zu jeder Übungsstunde mit neuen Songs, die wir dann umgehend zu Hits ausarbeiten

Wir würden so gerne unsere erste Platte aufnehmen, sind aber gerade in der Findungsphase, wie und wo wir das machen. Dazu kommt, dass unser Tempo mit neuen Songs enorm ist. Wahrscheinlich wird das Album nun doch nicht „Delightful Nights“ heißen, sondern „100 Hits – The early Years.“

Und zum Ende nochmal was zum jungen Leipold. Er möchte ab jetzt nicht mehr Mad Dog Leipold sein. Er hat ja Wurzeln im Östen und möchte, nicht zuletzt wegen einer seiner Leibspeisen „Matt Eagle“ Leipold *** genannt werden. Wir finden das dufte und unterstützen seinen Wunsch, wo wir nur können.

*** Mett Igel (Foto) sind Bestandteil von kalten Platten bzw. kalten Buffets. Sie bestehen aus Mett mit Garnierung in der Form eines Igels. Erfunden wurde diese Köstlichkeit in den frühen Jahren der Östzöne.

In diesem Sinne. Prosit Neujahr

Danger, Matt, Roberto und Icke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.